eBooks zum sofort Download


Hilfe    Kontakt    Newsletter    AGB    Impressum         Suche:   

Specials
Neue eBooks
Abos
Lesesoftware
Science-Fiction
Kostenlose eBooks
Gutschein kaufen

eBooks Belletristik
Romane & Erzählungen
Krimi & Thriller
Fantasy
Science-Fiction
Biographien
Erotik
Abenteuer & Western
Horror & Mystery
Comics
Humor & Satire
Kinder & Jugendbuch
Märchen & Sagen
Romantik & Arztromane
Theater & Lyrik

eBooks Sachbuch
Computer & Technik
Lexika & Nachschlagen
Wirtschaft & Business
Naturwissenschaften
Reise
Esoterik
Film & Medien
eBook Publishing neu
Immobilien & Wohnen
Ingenieurswissenschaften
Kunst & Bildbände
Medizin
Musik
Essen & Trinken
Umwelt & Umwelttechnik
Beruf & Karriere
Mathematik & Statistik
Gesellschaft
Philosophie
Literaturwissenschaft
Politik
Psychologie
Pädagogik
Ratgeber
Tiere & Natur
Recht
Religion
Sport
Diverses

eBooks unter Android

So funktioniert es
Info
Newsletter
Lesungen
Partnerprogramm
eBooks Toolbar
eBook Journal
eBook Forum
RSS
Impressum
Datenschutz
Alpha-eBooks

Folgen Sie uns bei


Google+

ebook magazin und viele ebooks

 Letzte Fahrt - Tragödie am Südpol

eBook : Letzte Fahrt - Tragödie am Südpol
(1 Bewertung)

Autor: Robert Falcon Scott

Preis: 2,99 EUR inkl. Mwst. 

Erschienen: MFM Entertainment 2011, ca. 200 Seiten *

Kategorie: Geschichte

Format:

eBook im ePub Format (DRM frei) 3.58 MB In den Warenkorb
Bei Facebook teilen Bei Facebook teilen Bei Facebook teilen merken bewerten

Zum 100. Todestag des berühmten Polarforschers

Zum 100. Todestag des berühmten Polarforschers und tragischen Helden am Südpol Robert Falcon Scott, erscheint nun erstmals als E-Book der selbstverfasste Reisebericht des britischen Entdeckers.

Die Leichen der Expeditionsteilnehmer wurden erst acht Monate nach ihrem Verschwinden, am 12. November 1912, in der ewigen Polarwüste gefunden. Nur elf Meilen von einem großen, lebensrettenden Nahrungsdepot entfernt. Bei den Toten fand man das Original-Tagebuch von Robert Falcon Scott, das die aufregende Expedition in spannenden und fesselnden Worten schildert. Die Aufzeichnungen brechen in dramatischer Weise mit den letzten geschrieben Worten Scotts ab.

+++ Februar 1913. Erst ist es nur ein Gerücht, aber dann weiß es die ganze Welt, und zwischen Peking und London, zwischen Kapstadt und Berlin, Moskau und New York hält man den Atem an. Der Südpol hat Robert Scott und seine Gefährten das Leben gekostet. Über dem kleinen Geviert ihres Zeltes, irgendwo im antarktischen Eis, hat der Tod seine schwarze, sturmzerschlissene Fahne gehißt. Noch einmal tritt die Gestalt dieses Mannes ins Leben zurück, als es den Gefährten gelingt, das Todeslager zu finden und Scotts Tagebuch der letzten Tage und Stunden zu bergen. Seitdem hat dieses Buch, das sie dem ewigen Eis entrissen, seinen Weg um die Erde gemacht. Kaum eine Sprache, in die nicht die Schlußworte "Schickt dieses Tagebuch meiner Frau" - vom letzten Schriftzug in "... meiner Witwe" geändert - übersetzt worden wären. So wird man auch heute noch Scotts Aufzeichnungen nicht anders lesen können als zurückdenkend an den Mann, der mit verlöschender Kraft und mit erstarrenden Fingern diese Blätter beschrieben hat. Mit ihnen hat Kapitän Scott sich und seinen Männern ein unzerstörbares Denkmal gesetzt.


ebook magazin und viele books
Kundenbereich
Kundenbewertungen von beam-ebooks.de
Top eBooks

eBook Honecker privat

Honecker privat

eBook Der Maya-Kalender

Der Maya-Kalender

eBook Die Marokko-Show

Die Marokko-Show

eBook Kapitalverbrechen an Frauen im Namen der Kirchen

Kapitalverbrechen an Frauen im Namen der Kirchen

eBook Johannes XXIII.

Johannes XXIII.